Stadtrundgang durch die Dresdner Neustadt

Rundgang durch die Dresdner Neustadt © Heike Stier

Wenn Sie die historische Altstadt von Dresden bereits kennen, dann empfehle ich Ihnen einen Stadtrundgang durch die Dresdner Neustadt. Auch die rechte Elbseite von Dresden hat viel zu bieten: die barocke Innere Neustadt und die Äußere Neustadt der Gründerzeit.

Die Innere Dresdner Neustadt erreicht man über die Augustusbrücke und auf der als Fußgängermagistrale angelegten Hauptstraße mit ihren schönen alten Bürgerhäusern besichtigen Sie den Goldenen Reiter, das Museum der Dresdner Frühromantik, das Societätstheater, die Dreikönigskirche, die Markthalle und das Erich Kästner Museum. Sehenswert ist auch die Königstraße mit ihren liebevoll sanierten Barockhäusern und vielen idyllischen Restaurants.

Nach dem Alberplatz schließt sich die Äußere Neustadt an, eines der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Deutschlands. Einst als dicht besiedeltes Arbeiterviertel erbaut, zeigt sie sich heute bunt, trendy und alternativ. Hier erleben Sie abseits von touristischen Hauptwegen gemütliche kleine Gassen, romantische Hinterhöfe, viele alternative Geschäfte, Boutiquen, Galerien sowie jede Menge Kneipen. Touristenmagnet ist die Pfundsche Molkerei, laut Guinessbuch der Rekorde der schönste Milchladen der Welt.

alternativ können Sie weitere thematische Stadtrundgänge buchen:

  • Auf den Spuren des Schriftstellers Erich Kästners, welcher hier seine Kindheit und Jugendjahre verbrachte.
  • Kneipen- und Szeneviertel in der Äußeren Dresdner Neustadt

Dauer: jeweils 2 Stunden

Stadtrundgang in Dresden Neustadt © Heike Stier, Steffi Uhlig